Pia Rolfs

Portfolio

Potpourri Dezember 2018

SIEHT EIN POLIZIST NACH DEM RECHTEN

 

Der Dezember wird diskriminiert. Er steht nicht nur immer ganz hinten im Kalender, sondern auch noch im Schatten der Jahresend-Events Weihnachten und Silvester. Dabei geht es ihm eigentlich um etwas noch Größeres: das Umtauschen.

Dieses lässt nach Weihnachten seltsamerweise nach, da viele zum Fest nur noch Geld und Gutscheine austauschen – oder falsche Geschenke gegen geheuchelte Freude. Aber dafür hat es sich in anderen Bereichen dezemberhaft ausgebreitet. So tauschten der G20-Gipfel in Buenos Aires und die Klimakonferenz von Kattowitz bisherige Absichtserklärungen gegen neue um. Das muss gelegentlich sein, um die Menschheit auf dem oft öden Weg bis zu ihrer Selbstvernichtung geistig zu beschäftigen.

Und auf dem durch Abholzung gewonnenen Papier ist nun tatsächlich das Weltklima gerettet! Viele feiern diesen Fortschritt bereits mit ständigen Autokorsos in den Innenstädten. Obwohl manche meinen, das sei nur der ganz normale Feierabendverkehr.

Wer die Autofahrt gegen ein Zugticket umtauscht, ist da wesentlich flexibler. Denn Fahrgäste der Deutschen Bahn können oft ganz spontan ihre Ankunftszeit gegen eine spätere oder ihren reservierten Sitzplatz gegen einen Stehplatz tauschen. Beides geht aber ganz unbürokratisch. Und immerhin gibt es ein noch unzuverlässigeres, ja sogar gefährliches Verkehrsmittel, mit dem auch der leidgeprüfteste Bahnfahrer nicht tauschen möchte: der Regierungsflieger.

Dessen Dauerpannen liegen bestimmt auch daran, dass Flinten-Uschi von der Leyen die Bundeswehr längst einer großen Umtauschaktion unterzogen hat. Wo die Friedensbewegung früher forderte „Schwerter zu Pflugscharen“, lautet das Motto nun: „Miltärexperten zu Beratern“. Denn die sind, wie Eingeweihte wissen, im Vernichtungsfeldzug wesentlich effektiver. In vielen Firmen, wo Berater wüteten, wächst nämlich kein Gras mehr.

Mit der Bundeswehr tauschen würde vermutlich nur noch die Frankfurter Polizei, die wegen rechtsradikalen Beamten und Drohbriefen derzeit in der Kritik steht. Aber immerhin ermöglicht dieser Skandal auch neue, sehr kurze Witze wie etwa: „Sieht ein Polizist nach dem Rechten….“

Aber jedes Lachen bleibt im Halse stecken, wenn eine andere Umtauschaktion zur Sprache kommt: Helene Fischer hat Florian Silbereisen durch einen anderen Mann ersetzt! Wobei böse Zungen meinen, das „anderen“ könnte in diesem Satz gegen eine bedeutsame Pause eingetauscht werden. Leider haben es manche geahnt. Denn es war zu auffällig, dass Brad Pitt und Angelina Jolie in ihren Traumpaarzeiten als „Brangelina“ bezeichnet wurden, Fischer und Silbereisen aber nie als „Silberfischchen“.

Vermutlich gibt es aus dem schwer zugänglichen Krisengebiet Silbereisen-Schlafzimmer bald Enthüllungen vom preisgekrönten „Spiegel“-Reporter Claas Relotius. Na gut, die sind vielleicht wieder komplett erfunden. Aber wenn jemand sich beim Betrügen so viel Mühe gibt wie er, sollte das nicht einfach „Fake News“ heißen – sondern „Creative News“.

Absolut hieb- und stichfest ist dagegen folgende Information, die die Autorin dieser Zeilen schon gegen Überweisung niedriger Millionenbeträge auf ein hochgeheimes Konto nennt: Sie können auch dieses Jahr umtauschen! Denn rein zufällig beginnt am Montagabend eine gigantische Umtauschaktion von 2018 in 2019, bei der es möglicherweise zum großen Knall kommen könnte. Aber bitte sagen Sie das nicht weiter, essen Sie sicherheitshalber diesen Text sofort nach dem Lesen auf und verhalten Sie sich unauffällig, bis Ihnen jemand die Codeworte sagt. Sie lauten „Frohes neues Jahr“.

 

Kommentar hinterlassen