Pia Rolfs

Tagesstätte für den Koffer

Wohin mit dem Koffer, wenn man schon morgens aus dem Hotel auschecken muss, aber erst abends fliegt? Für dieses Problem hat Wien eine Lösung, quasi eine Kita für den Koffer – eigentlich müsste das ja Kota (Koffertagesstätte) heißen. Mitten in der Stadt gibt es nämlich den „Check-In Wien Mitte“ an der gleichnamigen Station. Dort kann der Reisende den Koffer morgens aufgegeben, wenn er etwa mit Lufthansa oder Austrian fliegt. Gleich danach geht es zu Sehenswürdigkeiten und Sachertorten-Shopping, und er muss sich mit dem Gepäck auch am Wiener Flughafen nicht belasten. Es wird nämlich bis zum Zielflughafen durchgecheckt., wo es abends auf dem Gepäckband wiedersieht. Eine tolle Idee, die auch in anderen Städten Schule machen sollte. Und zwar ganz flugs.