Pia Rolfs

Zeitreise mit dem Digitape

Er ist klein, grau, unscheinbar – und doch mein persönlicher Favorit für eine Zeitreise: Mit dem „DigiTape“, den ich zufällig im Elektronikmarkt entdeckte, kann man den Inhalt alter Audio-Kassetten in MP3 umwandeln und danach auf CD brennen. Genau das Richtige für Dinosaurier wie mich, die viele Kindheitserinnerungen noch auf Kassetten gespeichert haben, die sie schon seit Jahren nicht mehr abspielen können. Darunter waren etwa Aufnahmen von 1969 und 1970, auf der die Stimme meiner längst verstorbenen Großmutter väterlicherseits zu hören ist. Und ich konnte meinen eigenen Gesangsversuch von „Der Mond ist aufgegangen“ digitalisieren, den ich im Alter von eineinhalb Jahren wagte. Darin singe ich zaghaft und mit dünnem Stimmchen: „Der Wald steht schwarz und schweindet“. Komisch, ich hatte im Laufe der Jahre ganz vergessen, dass die Zeile so lautet.